Herzlich Willkommen

… auf der Website der Dreieinigkeitsgemeinde Dresden!

Wir sind eine kleine lutherische Bekenntnisgemeinde der Evang.-Luth. Freikirche und versammeln uns regelmäßig in unserem Gemeindehaus in der Radeberger Straße 27. Hier wohnt unsere Pfarrfamilie und hier finden auch unsere Gottesdienste und  Gemeindeveranstaltungen statt.

Im Mittelpunkt unserer Arbeit steht die frohe Botschaft der Bibel, dass wir durch Jesus Christus Vergebung der Sünden haben und aus seiner Gnade ewig bei Gott leben dürfen. Diese Botschaft teilen wir gern mit Ihnen!

3. Sonntag nach Trinitatis

16. Juni 2024

Die Sommerzeit hat begonnen und damit das nächste Project Timothy! An diesem Sonntag feiern wir deshalb einen besonderen Gottesdienst mit Unterstützung von Pfarrer Souk Phetsanghane und vier Schülern der Luther Preparatory School in Watertown Wisconsin (ein Beitrag dazu folgt).
Der Gottesdienst steht unter dem Thema das Wort der Versöhnung. Pfarrer Souk wird zu dem bekannten Wort aus Johannes 3,16 predigen:

Also hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, auf dass alle, die an ihn glauben, nicht verloren werden, sondern das ewige Leben haben.

Außerdem feiern wir das Heilige Abendmahl, zusammen mit unserem Ortspfarrer Andreas Drechsler. Wir wünschen allen Gemeindegliedern und Gästen, vor Ort und online einen gesegneten Sonntag!

Mitwirkende:

avatar
Pfarrer Souksamay Phetsanghane
Verfasser

2. Sonntag nach Trinitatis

9. Juni 2024

Mitwirkende:

avatar
Pfarrer Albrecht Hoffmann
Verfasser
avatar
Andreas Holland-Moritz
Vortragender

Theologie für junge Erwachsene

📅 Mittwoch, 5.6.2024

🕑 19:00 Uhr bis ca. 22:00 Uhr

🏠 Dreieinigkeitsgemeinde Dresden, Radeberger Straße 27

Thema an diesem Abend:

Der Klimawandel – was ist dran? Videovortrag von Dr. Peter Korevaar (Studiengemeinschaft Wort und Wissen)

1. Sonntag nach Trinitatis

2. Juni 2024

Nach dem Fest der Dreieinigkeit blicken wir heute auf die, die uns Gottes Wort zuerst verkündigt haben: die Apostel und Propheten.

Im Evangelium hören wir die Geschichte vom reichen Mann und vom armen Lazarus. Während der eine ein gutes Leben auf dieser Welt verbrachte, ohne an Gott und seinen Nächsten zu denken, musste der andere Leiden und hatte nichts, womit er sich trösten konnte, außer Gottes Zusage: Wer glaubt, der wird selig werden. Diesen Schatz besaß der reiche Mann nicht. Darum soll es heute auch in der Predigt gehen.

Ganze Epidode